NAVIGATION
TEILEN
ADRESSE Mina-Witkojc-Str. 49 03044 Cottbus Germany
KONTAKT e: fotografie@gulben.de f: +49 170 7383003


MAKING OF
ERFAHRUNG:      ZEIT:     

ARBEITSMATERIALIEN

2 Fotos, die Wellen und die Stadt Falls vorhanden, ein Wolkenbild Photoshop oder ähnliches
Grafiktablett, ist genauer Pinselspitzen für Wasser, Wolken Zeit und sehr viel Geduld

© Gilbert Gulben    CREATIV STUDIO COTTBUS    2008-2017
TEILEN
ADRESSE Mina-Witkojc-Str. 49 03044 Cottbus Germany
KONTAKT e: fotografie@gulben.de f: +49 170 7383003
© Gilbert Gulben    CREATIV STUDIO COTTBUS    2008-2017




SCHRITT 1 - DAS AUSGANGSFOTO

Bei Montagen nehme ich immer eine leere Ebene, in der Größe von 75x50 cm, 200 dpi. Darauf lege ich das Ausgangsfoto, welches das Hauptmotiv bilden soll. Eine Bearbeitung führe ich nur grob im RAW- Converter durch. Tiefen und Lichter sind da wichtiger. Die Tiefen hervor heben, die Lichter reduzieren. Die Farbe ist hier egal, denn die Sättigung wird entzogen und zum Schluß wird die Farbstimmung neu vergeben. An dieser Stelle vielen Dank an stephan-lausitz für das New York Foto.

SCHRITT 2 - DIE WELLE

Jetzt kommt die Welle dazu. In einer neuen Ebene fügte ich die Welle hinzu und diese wurde mit einer Maske versehen. Die Wolken brauchte ich nicht, denn ich wollte mir meine eigenen Wolken bauen. Per Maske entfernte ich die Wolken und stellte die Wellen grob frei. Auch hier war die Farbgebung egal, denn die Sättigung wurde später entzogen, wie beim Foto von New York.

SCHRITT 3 - FLEISSARBEIT

Nun geht das Composing richtig los. Die Welle schob ich mir so hin, dass diese schon perfekt passte. Durch die vorher angelegte Maske, malte ich die Häuser per Grafiktablett einfach in die Welle rein. Das war die größte Fleißarbeit an diesem Composing gewesen. Ich verzichtete hier auf eine Arbeit mit Kanälen und anderen Freistellern. Per Hand malte ich Kante für Kante, Hausfassaden und Wellen wieder ein. Bei einer Vergrößerung von 300% ist das eine reine Fleißarbeit, doch einfach genauer. Schließlich soll das Composing echt wirken. Zum Schluß malte ich die Wolken, die Gischt und die Schatten ins Motiv. Den Abschluss bildete dann die passende Farbstimmung.
MAKING OF
ERFAHRUNG:      ZEIT:     

ARBEITSMATERIALIEN

2 Fotos, die Wellen und die Stadt Falls vorhanden, ein Wolkenbild Photoshop oder ähnliches
GILBERT GULBEN
Gilbert Gulben